Was bedeutet die Watt Angabe der Heizdecke?

Die Watt Angabe Ihrer Heizdecke kennzeichnet die aufnehmbare elektrische Leistung und spiegelt somit die maximale Wärmeleistung der Heizdecke wieder. Das heißt: je größer die Watt Angabe, desto mehr Wärme kann die Heizdecke auch maximal abgeben. Heizdecken mit niedriger Wärmeleistung liegen unter 120 Watt und Heizdecken mit hohen Wärmeleistungen liegen bei 180 Watt. Der Stromverbrauch einer Heizdecke mit hoher Watt Angabe ist aber gering, was das Beispiel in dem Beitrag „Wie viel Strom verbraucht eine Heizdecke?“ verdeutlicht.

Eine gute Heizdecke sollte über verschiedene einstellbare Temperaturstufen besitzen, um Ihre optimale Wohlfühltemperatur einstellen zu können. In unserem Heizdecken Vergleich finden Sie übersichtlich Heizdecken mit unterschiedlichen Wärmeleistungen und Anzahl der einstellbaren Temperaturstufen.

Wie viel Strom verbraucht eine Heizdecke?

Wir können Sie vorab schon beruhigen: Die Stromkosten für eine Heizdecke sind sehr gering, wie die unten aufgeführte Berechnung zeigt. Dennoch ist der Stromverbrauch einer Heizdecke für viele Kaufinteressenten selbstverständlich ein wichtiges Thema.

Berechnungsgrundlage

Für die genaue Berechnung des Stromverbrauches ist die Watt Angabe der Heizdecke (maximale Wärmeleistung), der Strompreis (Arbeitspreis) ihres Strom Anbieters und die Nutzungsdauer Ihrer Heizdecke notwendig. Eine Beispielrechnung mit einem aktuellen Strompreis zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Beispielrechnung

Nehmen wir beispielsweise die Beurer HD 100 Heizdecke. Das ist eine Heizdecke mit der im Heizdecken Vergleich größten maximal einstellbaren Wärmeleistung von 180 Watt (ideal für jede Frostbeule!), so dass wir für das Berechnungsbeispiel eine Heizdecke mit höchstem maximal „einstellbarem“ Stromverbrauch verwenden.

Ein aktueller Strompreis wäre 21 Cent/kWh. Nehmen wir an, Sie benutzen die Heizdecke jeden Tag im Jahr (365 Tage) für 3 Stunden täglich mit der höchsten Temperaturstufe, so lägen die Stromkosten bei 11 Cent pro Tag :

0,180 kW (=180 Watt)*365 Tage (=1 Jahr)*3h*21 Cent/kWh = 11 Cent pro Tag.

Der tägliche Stromverbrauch ist natürlich meistens viel geringer, da normalerweise eine Heizdecke nicht jeden Tag im Jahr verwendet wird (selten im Sommer), die Heizdecke nicht durchgehend auf der höchsten Stufe betrieben wird und für die Berechnung eine Heizdecke mit der größten maximal einstellbaren Wärmeleistung verwendet wurde.

Welche Vorteile bietet eine Heizdecke?

Gesundheitsfördernd und Steigerung des Wohlbefinden

Eine Heizdecke steigert nicht nur Ihr Wohlbefinden durch eine gleichmäßige Wärmeverteilung am ganzen Körper. Wärme besitzt auch gesundheitsfördernde Eigenschaften bei einigen Erkrankungen. So „kommt Wärme vor allem bei Verspannungen, Gelenkbeschwerden, Rücken-und Nackenschmerzen zum Einsatz“ (Apotheken Umschau: Warum Wärme heilend wirken kann). Bei Wärme werden die Muskulatur und die Haut stärker durchblutet und die glatte Muskulatur entspannt sich. Bei Fieber oder akuten Infektionen wird dagegen von einer Wärmebehandlung abgeraten.

Trockene Wärme belastet weniger als feuchte Wärme

Weiterhin wird der Körper mit einer Heizdecke (trockene Wärme) weniger stark belastet als durch Wärmezufuhr mit feuchten Wärmespendern. Heiße Bäder oder Saunagänge belasten den Körper stärker als eine trockene Wärmezufuhr mit Heizdecke.

Schnelle und praktische Wärmespender

Eine Heizdecke ist rasch und schnell betriebsbereit. So können Sie es sich sofort auf dem Sofa bequem machen und aufwärmen ohne lange warten zu müssen.

Worauf muss ich beim Betrieb einer Heizdecke achten?

Eine Heizdecke sollte nur nach den in der Betriebsanleitung geltenden Bestimmungen verwendet werden. Sind Sie nicht mehr im Besitz einer Betriebsanleitung, so können Sie sich direkt beim Hersteller oder bei uns von www.heizdecken-test.de (hier geht es zum Kontaktformular) melden.
Meistens gelten folgende Bestimmungen (keine Garantie auf Vollständigkeit und keine Garantie auf Anwendbarkeit auf alle Heizdecken Produkte):

  • Heizdecke nicht stark knicken.
  • Heizdecke nicht im zusammengefalteten Zustand betreiben (Überhitzungsgefahr und Auslösen des Überhitzungsschutzes). Lagerung im zusammengelegten Zustand ist möglich.
  • Heizdecke nicht im feuchten Zustand verwenden.
  • Heizdecke nicht längere Zeit unbeobachtet an lassen.
  • Heizdecke nicht mit spitzen Gegenständen stoßen.
  • Heizdecke während dem Betrieb nicht flächendeckend mit anderen Decken abdecken. Eine Heizdecke sollte nur als Zudecke verwendet werden, nicht als Matratzenüberzug.

Wie bei jedem elektrischen Gerät, so sollten Sie auch bei einer Heizdecke vor Gebrauch die dazugehörige Bedienungsanleitung durchlesen.

Worauf muss ich beim Kauf einer Heizdecke achten?

Auf Qualitätssiegel achten

Achten Sie beim Kauf auf die Qualitätssiegel. Die Heizdecke sollte auf jeden Fall die CE Kennzeichnung tragen und genauso wichtig das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit und das TÜV Siegel als wichtige Qualitätssiegel besitzen. Bei sehr günstigen Heizdecken ohne diese Qualitätssiegel sollten sie stutzig werden und die Finger davon lassen. Die Angebote in der Heizdecken Vergleichs Tabelle halten die geforderten Qualitätsstandards ein und werden von uns empfohlen.

Passende Heizdecken Größe

Weiterhin sollten sie auf eine für Sie ausreichende und passende Heizdecken Größe achten. Sind sie groß und möchten Sie ihren Körper komplett bedecken, so können wir die große Beurer HD 100 Wärmezudecke mit 200 x 150 cm empfehlen.

Ausreichende Wärmeleistung (Watt Angabe)

Auch die Wärmeleistung unterscheidet sich stark von Heizdecke zu Heizdecke. Niedrige Wärmeleistungen liegen im Bereich von 100-120 Watt und hohe Wärmeleistungen bei etwa 180 Watt. Jeder Mensch empfindet Wärme anders und hat seine individuelle Wohlfühltemperatur. Wer allerdings sehr oft friert, dem empfehlen wir Heizdecken mit hoher Wärmeleistung. Eine Übersicht über verschiedene Heizdeckengrößen und Wärmeleistungen finden sie im tabellarischen Heizdecken Vergleich.

Einfache Reinigung

Eine einfache und hygienische Reinigung der Heizdecke sollte ebenfalls möglich sein. Nahezu alle Heizdecken können mittlerweile im Schonwaschgang in der Waschmaschine gewaschen werden. Bitte lesen hierfür unbedingt die Bedienungsanleitung der Heizdecke durch, da es natürlich auch Ausnahmen gibt. In unserem Heizdecken Vergleich zeigen wir Ihnen übersichtlich in einer Tabelle, welche Heizdecke in der Waschmaschine waschbar ist.